Akupunktur

Das Ziel der Akupunktur ist es Störungen, Blockaden im Energiefluss zu behandeln, damit der Körper wieder in sein Gleichgewicht findet.

Die Selbstregulation des Körpers soll wieder aktiviert werden.

Sie kann dabei helfen, Schwangerschaftsbedingte Probleme zu beheben oder zu mildern.

Ebenso kann sie helfen, das Kinder die zum Ende der Schwangerschaft noch in Beckenendlage liegen, zu unterstützen sich noch einmal zu drehen, so dass sie in Schädellage liegen. Wichtig ist dabei das der Kopf des Babys noch nicht ins Becken eingetreten ist.

Die sogenannte geburtsvorbereitende Akupunktur, kann ab 4 Wochen vor Geburtstermin, begonnen werden und wird einmal wöchentlich akupunktiert (4 x). Sie steigert die Aktivität der Reifungsprozesse, bzw der körpereigenen Abläufe zur Vorbereitung auf die Geburt. Die Muskulatur wird gestärkt und die Durchblutung gefördert.

Durch regelmäßige Akupunktur steigt die Chance auf eine leichtere und zügigere Verkürzung des Gebärmutterhales und der Eröffnung des Muttermundes und somit einer Verkürzung der Geburtsdauer.

 

Da die Akupunktur nicht von den Krankenkassen übernommen wird, ist es eine sogenannte IgELeistung, die ich mit 25€ privat in Rechnung stelle.

Akupunktur Nahaufnahme