Kinesiotaping oder 

K-Taping

Hierbei werden spezielle, farbige Baumwollpflaster (Tapes) mittels eines latex- und wirkstofffreien Acrylatklebers auf die Haut geklebt, um dem darunter liegenden Gewebe wie Bindegewebe, Lymphsystem oder Muskulatur Impulse zu geben. Je nach Technik können diese Impulse anregend, entspannend oder durchblutungsfördernd wirken.

Durch die direkte Ansprache der Hautrezeptoren, welche im Gehirn quasi Vorrang vor den Schmerzrezeptoren haben, können selbst starke Verspannungsschmerzen effektiv gelindert werden. Das elastische Tape selbst spürt man kaum, manche Frauen beschreiben aber ein angenehmes Wärme- oder Stützgefühl. Je nach Anlage kann der Effekt aber auch kühlend und erleichternd sein.

K-Taping eignet sich hervorragend für die Behandlung in Schwangerschaft und Wochenbett, da es nebenwirkungsfrei ist. Selbst beim Neugeborenen darf getaped werden. Bei Koliken etwa können die bunten Tapes erstaunliche Erfolge erzielen – ganz ohne Einsatz von Schmerzmitteln oder Manipulationen.

Das Tape ist wasserresistent, schweißdurchlässig und atmungsaktiv. Je nach äußeren Umständen hält es bis zu sieben Tage auf der Haut.

Ich verwende ausschließlich hochwertige Tapes der K-Taping Academy. Das K-Tape® ist mit dem PHYSIOBOND® Profi-Kleber ausgestattet.

Frauen mit Neurodermitis, Psoriasis und anderen Hauterkrankungen rate ich vom Taping ab.

 

Die Kosten für das K-Taping richten sich nach dem Materialaufwand (abhängig von der Anlage) und liegen meist bei ca. 15 Euro pro Behandlung. Gesetzliche Krankenkassen übernehmen diese Leistung leider nicht.

© 2020 Glinder Hebammerei / Carolin Lüdemann

Carolin Lüdemann

Hebamme

Tel.: 0176 - 420 92 640

  • Glinder Hebammerei